Online PräventionskursePräventionskurseSportkurse ohne ZuschussBGM/ BGF nach § 3 Nr. 34 EStGOnline Personal TrainingJobs / VerkaufKontakt

Online Präventionskurse

Es gibt 2 verschiedene Arten online Sport zu machen. Zum Einen sind das Onlinekurse die als Aufzeichnung per Videos laufen und zum Anderen sind das Kurse die Live zu einer festen Uhrzeit übertragen werden. Onlinesport hat den großen Vorteil, dass man Zeit spart, da die Fahrtwege zum und vom Sportkurs wegfallen. Du kannst also von zuhause oder auch von unterwegs (im Hotel auf Dienstreise, im Urlaub etc.) "bequem" sporteln und 2 Min. nach Kursende schon unter der Dusche stehen. Auch mit Kindern (die sich schon selber beschäftigen können) ist der Onlinkurs eine gute Alternative, da du zuhause bist und im Notfall eingreifen kannst.

Ich biete 2 verschiedene Online-Präventionskurskonzepte an, jeweils als Livestreamkurs und das selbe Konzept auch als Videokurs, für die die zeitlich flexibler sein wollen. Das Hauptaugenmerk beim Präventionskurs "Kräftigung der Körpermitte" liegt auf der Kräftigung der Muskeln der Körpermitte mit funktionalen Übungen ohne Geräte/ Material und der Beweglichkeitsverbesserung. Ein ruhiger Kurs um vom stressigen Alltag abzuschalten und trotzdem seine überschüssige Energie loszuwerden. Hauptaugenmerk im Präventionskurs "Kräftigungszirkel" liegt auf der Ganzkörperkräftigung mit funktionalen Übungen ohne Gerät/ Material und einem Ausdauerteil zur Erwärmung. Durch den Ausdauerpart ist dieser Präventionskurs anstrengender und im Kräftigungsteil knackiger ;) Da dieser Präventionskurs sehr dynamisch ist, empfehle ich allen über 50 Jährigen erstmal mit dem Präventionskurs "Kräftigung der Körpermitte" zu starten, bevor sie den "Kräftigungszirkel" ausprobieren. Egal ob Bewegungseinsteiger oder aktiver Sportler jeder kann teilnehmen, du wirst individuell nach deinem Leistungsniveau durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der Übungen gefordert. Sowohl Männer als auch Frauen die keine behandlungsbedürftigen Erkrankungen haben können mitmachen.

Die Präventionskurse erhöhen nachweislich deine Fitness, daher bezuschussen die Krankenkassen die Kurse, aber nur wenn du regelmäßig (mind. 7x am Webinar und 100% am Videokurs) teilnimmst. Das ist die Voraussetzung, dass die Krankenkasse einen Zuschuss zum Präventionskurs nach §20 SGB V von bis zu 100% der Kursgebühr dazu gibt. Die Kursgebühr für 8 Wochen beträgt 99 Euro. Die TK bezuschusst beispielsweise 99€ beim Videokurs (Stand 21.03.2022), das heißt, bei regelmäßiger Teilnahme ist der Präventionskurs für dich kostenlos.

Was benötigst du?

  • Sportsachen
  • Matte oder Handtuch zum Unterlegen, falls du keinen Teppich hast
  • so viel Platz das du im Stand & im Liegen die Arme in alle Richtungen ausbreiten kannst
  • etwas zu Trinken
  • einen Laptop/PC mit Kamera, Mikrofon und W-Lan (es würde zur Not auch über Handy & Tablet funktionieren, dort ist das Bild aber sehr klein)

Anleitung zur Technik bei Liveübertragungskursen

Wie in einem ganz "normalen" Präsenzsportkurs sieht jeder jeden, nur das alle an einem anderen Ort sind. Trotzdem bleibt die Qualität gewährleistet, da es sich nicht um eine Aufzeichnung handelt, sondern um eine Live-Übertragung. Ich kann dich korrigieren und du kannst mir während des gesamten Kurses Fragen stellen. Die technische Bedienung ist wirklich leicht, schaue dir am besten das Video an, dort bekommst du einen guten Überblick wie es funktioniert.

  1. Du bekommst von mir einen Link per E-Mail zum "Microsoft Teams" oder "Zoom" Meeting (es muss nichts heruntergeladen werden)

  2. kontrolliere ob dein Lautstärkeregler und dein Mikrofon an und auf lautgestellt ist

  3. Richte deinen Gerät so aus, dass man dich gut sehen kann sowohl im Stand als auch im Liegen (Mein Tipp: Laptop ca. 2,5m entfernt vom Sportplatz aufstellen, erhöht oder auf dem Boden)

und schon kann es losgehen :)


Hast du Fragen oder möchtest über neue Kurse Präventionskurse Sportkurse informiert werden?

Bei Fragen sprich mich einfach an:
per Mail unter: info@sahra-weber.de oder
telefonisch unter: 0177 / 8737773 (Mo-Do 10-18 Uhr / Fr 10-15 Uhr)

FAQ

Wie bekomme ich meinen Zuschuss von der Krankenkasse?

Präsenskurse

Am letzten Kurstag wird eine Teilnahmebescheinigung vom Kursleiter ausgestellt. Jeder Kursteilnehmer der 80% teilgenommen hat (entspricht 8x beim 10 Wochenkurs), bekommt diese. Zusammen mit dem Nachweis über die Bezahlung der Kursgebühr (Kontoauszug oder Rechnung aus der Zahlungsbestätigungsemail) schickt man diese zur Krankenkasse und bekommt dann den Zuschuss.

Onlinekurse

a) Liveübertragungskurse

Am Folgetag nach Kursende wird der per E-Mail eine Teilnahmebescheinigung zugesandt, wenn du 80% am Präventionskurs teilgenommen hast (entspricht 7x beim 8 Wochenkurs). Zusammen mit dem Nachweis über die Bezahlung der Kursgebühr (Kontoauszug oder Rechnung aus der Zahlungsbestätigungsemail) schickt man diese zur Krankenkasse und bekommt dann den Zuschuss.

b) Videokurse

Wenn du im Kurszeitraum alle 8 Videos nachgemacht, Wissensteile gelesen und Quizze richtig gelöst hast, bekommst du in deinem Account die Teilnahmebescheinigung freigeschaltet. Zusammen mit dem Nachweis über die Bezahlung der Kursgebühr (Kontoauszug oder Rechnung aus der Zahlungsbestätigungsemail) schickt man diese zur Krankenkasse und bekommt dann den Zuschuss.

Was heißt „Warteliste“ hinter einem Präventionskurs?

Maximal 15 Personen dürfen an einem Präventionskurs teilnehmen. Sobald diese Anzahl erreicht ist, erscheint nicht mehr „anmelden“ hinter einem Präventionskurs, sondern „Warteliste“. Die Präventionskurse werden gemäß § 312g Widerrufsrecht verbindlich gebucht, das heißt eine Stornierung ist nicht möglich. Aus Kulanz werden die eingeschriebenen Teilnehmer auf der Warteliste gefragt, ob diese den Platz haben möchten oder nicht, falls ein Teilnehmer vor Kursbeginn seinen Platz nicht wahrnehmen kann. Es entsteht dir kein Nachteil, wenn du dich bei allen gewünschten Kursen auf die Warteliste einschreibst, dies erhöht deine Chance noch einen Platz zu bekommen. Das Anmelden auf der Warteliste ist keine verbindliche Kursbuchung! Falls du eine E-Mail von mir bekommst, kannst du den Platz ablehnen oder annehmen. Falls du bis zum ersten Kurstag keine E-Mail bekommst, läuft der Kurs leider ohne dich.

Die Präventionskurse starten im Normalfall, alle 8 bis 10 Wochen zur selben Zeit neu. Um in den Anschlusskurs zu kommen, empfiehlt sich der Eintrag in den Newsletter „Ich möchte über neue Kurstermine informiert werden“. Falls man diesen nicht mehr erhalten möchte, kann man sich ganz einfach unten im Newsletter wieder abmelden.

Kann ich während oder nach der Schwangerschaft an den Präventionskursen teilnehmen?

Zahlreiche Studien belegen, dass Sport in der Schwangerschaft für Mutter und Kind förderlich sind, hierbei kommt es auf die richtige Dosierung des Sportes an. Falls du schwanger bist, empfehle ich dir die Teilnahme an meinen Aquakursen. Voraussetzung dafür ist die Freigabe vom Arzt!

Nach der Schwangerschaft kannst du an allen Präventionskursen teilnehmen. Ich empfehle dir, erst die Rückbildung abzuschließen und dich mit der Hebamme/Arzt zu besprechen und dann starte erstmal langsam mit einem Rücken- oder Aquakurs.

Hierzu ein interessanter Auszug eines Artikels zweier Hebammen der Universität Osnabrück:

„Etwa 70 % aller schwangeren Frauen im dritten Trimenon leiden unterzunehmenden unspezifischen Rückenschmerzen im Lendenwirbel- und Kreuzbeinbereich [1]. Die zusätzliche muskuläre Belastung des Rückens wird durch das zunehmende Gewicht, die Instabilität des Beckens durch Auflockerung von Bändern, Sehnen und Gelenken sowie durch den sich verändernden Körperschwerpunkt begründet. Dies kann zu Verspannungen der Rückenmuskulatur führen [1,2,3]. Sportarten, die in der Schwangerschaft Rückenbeschwerden vorbeugen, sind muskelaufbauende und gelenkschonende, wie Walken, Nordic Walking und Radfahren. Besonders effektiv ist Sport im Wasser, zum Beispiel Schwimmen, Aquafitness, Aquajogging oder Aqua Spinning [1,3,4].

Kihlstrand et al. [4] haben evidenzbasiert nachgewiesen, dass die wöchentliche Teilnahme an Wassergymnastikkursen die Rückenschmerzen von Schwangeren im dritten Trimenon signifikant reduziert, im Vergleich zur Kontrollgruppe der Schwangeren ohne gezielte sportliche Aktivität [5,6, Abb.1]. Für Schwangere ist Wassergymnastik vorteilhaft, da durch den Auftrieb des Wassers 90 % des Körpers getragen werden. Bänder, Sehnen und Gelenke werden nicht belastet und die beanspruchte Muskulatur der Wirbelsäule wird entlastet [7,8]. Die Belastung durch das eigene Körpergewicht ist vermindert, was auch für Menschen mit Übergewicht vorteilhaft ist. Übungen werden gegen den Widerstand des Wassers ausgeführt. Besonders die stabilisierende Rumpfmuskulatur wird dadurch gestärkt. Die Verletzungsgefahr ist reduziert. Ein weiterer Vorteil des Wassers ist der sich verbessernde Blutrückstrom zum Herzen, besonders beim senkrechten Eintauchen des Körpers bis zum Schulterbereich (Immersion) [7,8]. Der Wasserdruck der in der Tiefe, also an den Füßen, am höchsten ist, befördert extravaskuläre Flüssigkeit zurück in das Venensystem. Ödeme nehmen ab und es kommt zu einer verstärkten Diurese [3,7].“

Quelle: (Köhler, Rietschel 2013)

Literatur

[1] Cooper, M.A., Fraser, D.M. (2009): Antenatal exercise. In: Myles Textbook For Midwifes. Churchill Livingstone. Elsevier. pp.215-251

[2] Kleinert, J. (o.J.): Sport und Schwangerschaft. Das Informations- und Serviceportal. In: http://www.sportundschwangerschaft.de (Zugriff 18.12.12)

[3] Korsten-Reck, U., Marquardt, K., Wuster, K.G. (2009): Schwangerschaft und Sport. In: Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin 60 (5). S.117-121 [4] Kihlstrand, M., Stenman, B., Nilsson, S., Axelsson, O. (1999): Watergymnastics reduced the intensity of back/low back pain in pregnant woman. In: Acta Obstetricia et Gynecologica Scandinavica. 78 (3). pp.180-185 [5] Pennick, V., Young, G. (2008): Interventions for preventing and treating pelvic and backpain in pregnancy (review). In: The Cochrane Library 2008 (4) [6] Hilde, G., Stuge, B., Vollestád, N. (2003): Physical therapy for pregnancy-related low back and pelvic pain. A systematic review. In: Acta Obstetricia et Gynecologica Scandinavica. 82 (11). pp.983-990 [7] Bung, P., Hartmann, S., Huch, A., Huch, R., Kölble, N., Rake, A. (2001): Aqua-Fit in der Schwangerschaft. In: Frauenheilkunde. 61 (12). S.977-982

Kann ich meine Präventionskursbuchung stornieren?

„(1) Dem Verbraucher steht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht gemäß § 355 zu.

a) bei Präsenzkursen und Onlinekursen via Liveübertragung:

Nein. Der Präventionskurs wurde gemäß § 312g Widerrufsrecht verbindlich gebucht, das heißt eine Stornierung ist nicht möglich.
Gesetzliche Grundlage:
(2) Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:
[...]

  1. vorbehaltlich des Satzes 2 Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen […] sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht,“ §312g BGB

Kulanzregelung:

Falls am Präventionskurs aus privaten Gründen nicht teilgenommen werden kann:

  1. kann mit Zustimmung vom Veranstalter eine Ersatzperson einspringen.
  2. Insofern Teilnehmer auf der Warteliste stehen, kann der Veranstalter fragen, ob diese den Platz haben möchten oder nicht.

b) bei Aufzeichnungskursen per Video:

Nach Vertragsschluss hat der Teilnehmer das gesetzlich gewährte Recht, seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Dies muss in Schriftform per E-Mail an: info@sahra-weber.de erfolgen und folgende Punkte beinhalten:

  • Benutzername
  • Hinterlegte Emailadresse
  • Vollständige Adresse
  • Bezeichnung des gebuchten Kurses

Was ist, wenn ich im laufenden Präventionskurs krank werde oder aus anderen Gründen die geforderte Anwesenheitspflicht der Krankenkasse nicht erfüllen kann?

Präventionskurse erhöhen nachweislich deine Fitness, aber nur wenn du regelmäßig teilnimmst, das belohnen die Krankenkassen mit einem Zuschuss.

Leider darf ich dir keine Bescheinigung ausstellen, wenn du nicht die geforderte Anwesenheit (80% bei Präsenz- & Liveübertragungskursen, 100% bei Videokursen) erfüllt hast. Die Gründe dafür sind irrelevant. Das Risiko liegt bei dir.

Kann ich die Präventionskurse auch durch meinen Arbeitgeber bezuschussen lassen?

Der Arbeitgeber kann bis zu 600€ im Jahr steuerfrei nach § 3 Einkommensteuergesetz (EStG) zu Präventionskursen dazugeben. Hier lohnt es sich beim Arbeitgeber nachzufragen, ob er diese Gesundheitsmaßnahme unterstützt oder nicht.

Unterstützt dein Arbeitgeber Präventionskurse, dann findest du hier Informationen wie das Ganze funktioniert: Betriebliches Gesundheitsmanagement

Eine Doppelförderung desselben Präventionskurses (z.B. ein Onlinekurs vom 12.1.22 – 2.3.22) durch den Arbeitgeber und die Krankenkasse ist nicht möglich. Allerdings kannst du dir den ersten Kurs durch den Arbeitgeber bezuschussen lassen und den Folgekurs ab dem 9.3.22 durch die Krankenkasse oder andersherum.